Vorankündigung:

2. Internationaler Kongress für Echte Psychotherapie, Psycholyse und Alternative Psychiatrie zum Thema "Tantra in der Psychotherapie"

vom 19. bis 21. Juni 2015

 

 

Genossenschaftsprojekt «Mühlegarten» - Link zur eigenen Homepage

 www.muehlegarten.ch

 

 Informationsflyer für die Dorfbewohner Lüsslingen-Nennigkofen als PDF

Marco Principi ist Betriebsleiter der Genossenschaft Kirschblüte. Heute besteht die Genossenschaft Kirschblüte aus über 80 Mitgliedern. Was Herrn Principi so mit der Natur verbindet, welche Probleme die Genossenschaft Kirschblüte momentan hat und vieles mehr erzählt Marco Principi im so-talk bei Jump-TV, Solothurn.

http://www.youtube.com/watch?v=K8qZBq6pOsw

 

Weitere Berichterstattung unter: https://www.facebook.com/Kirschbluetengemeinschaft

 

 

Landwirtschaft mit frischem Gemüse für Dorf und Gemeinschaft

Im Dezember 2010 haben wir die Landwirtschaftliche Genossenschaft Kirschblüte (KIGENO) gegründet. Seither bauen wir auf dem Land Gemüse in Bio-Qualität und andere landwirtschaftliche Produkte für Genossenschaftsmitglieder und andere interessierte Menschen an. Mit diesem Projekt wollen wir einen Beitrag leisten zu einer gesunden Ernährung mit regionalen Produkten, welche nachhaltig und umweltverträglich produziert werden.

«Wir freuen uns, wenn Sie sich für ein Gemüse-Abonnement (pdf) oder direktes Ernten ab Feld entscheiden»

 

Günstiger Wohnraum, Ökonomiegebäude, Werkstätten und Dorfladen

Neben dem Gemüseanbau soll angrenzend zum landwirtschaftlichen Land eine Wohn- und Gewerbeüberbauung entstehen. In zwei Häusern mit je 4 Wohneinheiten realisieren wir günstigen Wohnraum für Familien und Rentner.

Das Ökonomiegebäude wird für landwirtschaftliche Geräte sowie für die Lagerung und Veredelung der landwirtschaftlichen Produkte gebraucht. Es entstehen weiter handwerkliche Werkstätten und ein Dorfladen.

«Mit diesem Projekt tragen wir zu einer umsichtigen und nachhaltigen Dorfentwicklung bei.»

 

Heutige Situation der Projekte

In monatelanger, intensiver Arbeit wurde zusammen mit dem Gemeinderat, den kantonalen Instanzen und einem Architekten ein Gestaltungsplan (pdf) erarbeitet. Diesen materiell äusserst aufwändigen Prozess, der nach mehrjähriger Planung nun kurz vor dem Abschluss steht, will der neue Gemeinderat der Gemeinde Lüsslingen-Nennigkofen nach erfolgter Fusion durch den Erlass einer Planungszone behindern. 

Äusserst pikant ist, dass wir das Grundstück gekauft haben, weil uns der damalige Gemeinderat zugesichert (pdf) hat, dass er keine Planungszone verhängen wird, wenn wir einen Gestaltungsplan, nach damals ausgemachten Rahmenbedingungen, erarbeiten.

Aufgrund eines Protokolls des Gemeinderates vom 14.01.2013 (pdf)  müssen wir davon ausgehen, dass die aktuelle Situation auf Anraten von Kuno Eberhard herbeigeführt wurde, um das Projekt Mühlegarten auf Jahre zu blockieren oder sogar zu verhindern.
Wir haben Einsprache bei der Gemeinde erhoben, die negativ ausfiel. Eine Beschwerde beim Regierungsrat ist hängig.

«Dieses Vorgehen betrachten wir als nicht akzeptabel und auch nicht rechtens. Unserer Meinung nach gilt der Grundsatz von Treu und Glauben auch über eine Gemeindefusion hinweg»

 

Wir alle sind betroffen

Betroffen sind über 80 Erwachsene mit zahlreichen Kindern aus Lüsslingen-Nennigkofen, die ihre ganze Leidenschaft und ihr Herzblut, sowie beträchtliche materielle Mittel in den Mühlegarten investiert haben. Schwer wiegen der Vertrauensverlust und die Sorge um den Dorffrieden. Dieser Bruch verbindlicher Abmachungen durch den Gemeinderat ist ohne Beispiel. Er belastet das soziale Klima unserer Gemeinde.
Wir wünschen uns ein friedliches Zusammenleben und freuen uns, wenn auch Ihrerseits ein Interesse an unseren Projekten besteht.
Gerne zeigen wir Ihnen unser Projekt auch vor Ort.