Die Kirschblütengemeinschaft

Über uns und aktuelle Informationen

Zusammen leben

Wir sind eine noch junge, kinderreiche Gemeinschaft (Gründung ca. 1996/97) von ca. 100 Erwachsenen und ebenso vielen Kindern und Jugendlichen, die sich vor allem in Nennigkofen, Lüsslingen, Solothurn und Umgebung im Schweizer Mittelland niedergelassen hat. Aber auch weiter entfernt und im Ausland befinden sich Menschen, die mit uns im Herzen verbunden sind.

Wir leben zusammen. Über gemeinsame Mittagstische, musizieren und singen, selbst organisierte Kino- und Tanzabende und über unsere gemeinsame Kinderbetreuung und -erziehung sind wir im alltäglichen Leben miteinander verwoben. Auch gemeinsame Arbeit und verschiedenste Projekte erfüllen unser Dasein.

Selbsterkenntnis, Tantra und echte Gemeinschaft

Das, was uns aber zusammengeführt hat, ist vor allem unser Interesse an der Selbsterkenntnis. Darin und auch in der Freude an der tantrischen Auseinandersetzung haben wir uns um Samuel und Danièle Widmer Nicolet, welche den Kristallisationspunkt für unser Zusammenfinden bilden, versammelt.

Durch die therapeutische Arbeit und Seminartätigkeit von Samuel Widmer und Danièle Widmer Nicolet ist unsere Gemeinschaft eingebettet in einem grossen und weit gestreuten, gemeinschaftsbildenden Feld, von hunderten, wenn nicht tausenden von Menschen, in dem sie gleichzeitig das Zentrum bildet. Unsere Verbindung ist deshalb vorwiegend eine innere. Uns alle bewegen die grossen Lebensfragen um Liebe, Nähe, Beziehung, Unverbrüchlichkeit, befreite Sexualität, Erziehung, Glücksfähigkeit und Erleuchtung … Was heisst Mensch-Sein wirklich?

Transzendieren gesellschaftlicher Konditionierungen

Wie lässt es sich würdevoll in einem gemeinschaftlichen Feld leben, in dem Liebe und Mitgefühl nicht an den Grenzen der Paarbeziehung aufhören, sondern sich darüber hinaus weiterentfalten dürfen? Darf die Liebe auch körperlich völlig frei sein?

Oder eine Frage, die gegenwärtig gerade sehr aktuell wird: Wie können wir gerechter mit Geld umgehen? Denn unser Umgang mit Geld ist Ausdruck unserer Beziehung zueinander und bestimmt diese wesentlich mit. Ist es möglich, das Geld zu teilen? Welche innere Haltung ist hierfür notwendig und welche äußeren Voraussetzungen müssen geschaffen werden?

Und vor allem: Welche Konditionierungen, die wir durch Erziehung, Gesellschaft und die bisherige Geschichte der Menschwerdung übernommen haben, gilt es zu transzendieren?

Leben in Gemeinschaft

Über solche Fragen stehen wir täglich miteinander in Beziehung. Die Antworten darauf können nur gelebt werden. Sie fordern ein Sich-Einlassen auf allen Seinsstufen ohne Wenn und Aber und ein Brechen mit allen Konditionierungen und Lebensmustern.

In Gruppen und an Gemeinschaftsabenden arbeiten wir gemeinsam daran. Denn es sind zwar Fragen, auf die jeder für sich allein und eigenverantwortlich eine Antwort finden und die daraus folgenden Konsequenzen tragen muss, aber niemand kann sie alleine lösen. Dazu braucht es Freunde, Beziehung, Gemeinschaft, Unverbrüchlichkeit. Ein ganzes Leben oder mehr könnte dazu nötig sein.

Unser tiefer Wunsch, über Antworten auf diese Fragen nicht nur zu reden, sondern sie vor allem miteinander zu leben, hat uns hier zusammengeführt. Ein Feld miteinander zu schaffen, in dem nicht die Angst vor Verlust und die Gier nach Besitz, sondern die Liebe ihre Kraft ungehindert entfalten darf, ist unsere Leidenschaft. Darin experimentieren wir und das ist unser Glück.

Group of all Leaders

Im Unterschied zu anderen Gemeinschaften verstehen wir uns als sehr luftige Gemeinschaft, als Kirschbaumblütenblätter im Wind, die sich wenig Strukturen und keiner Ideologie verpflichten wollen. Wichtig ist uns das Alleinstehen jedes Einzelnen im gemeinsamen Feld. Autorität in jeder Form und Hierarchie, die sich nicht aus den natürlichen Kräfteverhältnissen selbstverständlich ergibt, lehnen wir als gemeinschaftsfeindlich ab. Herkommend von Psychotherapie und Selbsterkenntnis geben wir uns einer tiefen Spiritualität hin, die ohne speziell politisch ausgerichtet zu sein trotzdem in der Welt wirkt.

Gemeinschaftliches Wirken – Gemeinsam kreativ sein

Wir freuen uns, dass sich unser Leben zunehmend auch in ein gemeinsames Arbeiten entfaltet. Wir haben aufgrund des Interesses an unserer Gemeinschaft und unserem Leben ein vielfältiges Kurs- und Therapieangebot zusammengestellt. Dieses richtet sich an Menschen, die sich von unserem Weg angesprochen fühlen und sich ernsthaft den eigenen Lebensthemen und Fragen zwischen Alleinsein und Gemeinschaft stellen wollen. Es bildet auch den Kern eines grossen Projektes, einer Therapeutisch-Tantrisch-Spirituellen Universität, welches wir in Angriff genommen haben und aus dem heraus eine ganze Reihe von Angeboten, in denen wir unsere Erfahrungen mit Gemeinschaft, mit Psychotherapie und mit spiritueller Entwicklung weiterreichen, hervorfliessen soll.

Kontakt Presse

Anke Edelbrück

anke-edelbrueck(at)

froeschernhaus.ch

079 666 05 80

Kennenlernen
Orientierungs-
wochenenden

Information und Anmeldung:

Ulrike Füss

032 621 07 15

ulrike.fuess(at)

kirschbaumbluete.ch

Mitarbeit

Es besteht die Möglichkeit das Gemeinschaftsleben in Form von Mitarbeiten, zum Beispiel auf dem Feld, an den Waldtagen oder in der Familienarbeit kennenzulernen.

Bei Interesse bitte wenden an:

Cornelia Principi

coprincipi(at)gmail.com (Feldarbeitstage) oder

+41 (0)32 622 38 49 oder

+41 (0)76 430 86 70

Ilona Neumann

ilona.neumann(at)gmx.de (Unterkunft)

+41 (0)76 476 55 55

 

Unterkunft

Unterkunft kann organisiert werden.

Ilona Neumann

ilona.neumann(at)gmx.de

+41 (0)32 622 22 38

+41 (0)764765555

Aktuell

Stellungnahme zum Inzesttabu

Stellungnahme zum Inzesttabu

Wenn jemand in der Verwirrung steckt, scheint es schier unmöglich zu sein, ihm irgendetwas erklären und beibringen zu können. Der Bericht von Hugo Stamm im Tagesanzeiger online vom 12.02.2015[1] ist ein typisches Beispiel dafür. Da Herr Stamm ziemlich fahrlässig die... mehr lesen
Therapeutisch-Tantrisch-Spirituelle Universität

Die Angebote der Therapeutisch-Tantrisch-Spirituellen Universität mit den entsprechenden Links und Kontaktdaten finden sich auf dieser Homepage.